Erweitern | Neue Suche | Anbieter anzeigen | Drucken
Suchwörter in Dropdown-Liste anklicken - z.B. Ehrenamt, Anbietername, Ort ... i

« Zurück

Zertifikatskurs "Inklusive Gemeinwesenarbeit"

Inklusion – von der Idee über die Haltung ins Gemeinwesen
Inklusion ist kein Spezialthema der Hilfen für Menschen mit Behinderung. Inklusion stellt die gleichberechtigte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben aller Menschen – ohne Ausgrenzung – in den Fokus. Damit wird Inklusion zu einer Leitidee aller sozialen Arbeitsfelder. Darüber hinaus stellt Inklusion das Zusammenleben in unserer Gesellschaft in den Mittelpunkt. Erfolgreich lässt sich Inklusion nur erreichen, wenn wir Gemeinwesen haben, in denen die gleichberechtigte, selbstverständliche Partizipation der „Anderen“ gewollt und gelebt wird.

So wichtig es auch ist, in sozialen Einrichtungen und Diensten die Arbeit inklusiv weiterzuentwickeln, ohne Gemeinwesen, die bereit sind, sich dieser Idee zu öffnen, werden alle Bemühungen auf halber Strecke stehen
bleiben. Wir brauchen einen Perspektivenwechsel, weg von den Zielgruppen Sozialer Arbeit hin zu den Menschen in einem überschaubaren lokalen Gemeinwesen.

Ihr Wissen zählt!
Partizipative Lernform: Der Kurs arbeitet nach dem Prinzip einer Lernwerkstatt, bei dem Sie wesentlich die Inhalte mitbestimmen und Ihre eigenen Erfahrungen mit in die Kursarbeit einbringen. Wünschenswert ist, dass Sie parallel eine konkrete Projektidee entwickeln und beginnen umzusetzen. Bestandteil des Angebotes ist die (kollegiale) Beratung bei der Projektentwicklung und -umsetzung. Wir versprechen uns davon, dass Sie durch diese Lernform bedarfsgerechtes Wissen erwerben, das Ihnen unmittelbar hilft, Ihre Praxis zu gestalten.

Der Kurs bietet die Möglichkeit, die Leitidee inklusiver Gemeinwesenarbeit theoretisch zu reflektieren und das Konzept mit zu entwickeln. Parallel werden ganz praktische Methoden zur Gemeinwesenarbeit, Sozialraumerkundung oder Aktivierung erarbeitet und ausprobiert.

Mögliche Themen sind u. a.
• Sozialraum- und Gemeinwesenarbeit
• Netzwerkarbeit und Kooperation
• Aktivierung und Beteiligung von Bürgerinnen und Bürgern/der Nachbarschaft

Abschluss:
Die Teilnehmenden erhalten nach Abschluss des vierten Moduls ein Zertifikat, das die Inhalte und den
zeitlichen Umfang bescheinigt.

Zielgruppen:
Mitarbeitende aus Einrichtungen und Diensten der kommunalen Verwaltung, Studierende der sozialen Arbeit. Auch freiwillig Engagierte sind nach Rücksprache mit uns herzlich eingeladen, an dem Kurs teilzunehmen.

Termine:
24. Oktober 2018
14. November 2018
04. Dezember 2018
16. Januar 2019
jeweils von 10:00 bis 15:30 Uhr

Referentinnen/Referent:
Andrea Dallek
Heike Roth
Birte Stieber
Birgitt Uhlen-Blucha
Holger Wittig-Koppe

Anmeldung
Der PARITÄTISCHE Schleswig-Holstein
Corinna Wendt-Gill
wendt-gill@paritaet-sh.org
Fax: 0431/5602-8873

Zielgruppe: Ehrenamt (Teilnehmende)

Zeiten, Orte

Für dieses Angebot ist momentan eine Zeit bzw. Ort bekannt:

ZeitenDauerArtPreisOrt, Bemerkungen
24.10.18 - 16.01.19
10:00 - 15:30 Uhr
3 Monate
(22 Std.)
Ganztägig
Mi.
kostenlos Zum Brook 4
24143 Kiel
Anbieteradresse
Der PARITÄTISCHE Schleswig-Holstein e. V.
Zum Brook 4
24143 Kiel
Tel: 0431-560273
Fax: 0431-56028873
Kontakt: Corinna Wendt-Gill
www.paritaet-sh.org
wendt-gill@paritaet-sh.org

Anbieterdetails anzeigen...